[29.09.2018]  U14-Juniorinnen, JFV Dreieich vs. JSK Rodgau 2-1 (1-1)
Die Dreieicher JFV-U14-Juniorinnen setzen sich im Pokalfinale gegen den Ligakonkurrenten aus Rodgau heute mit 2-1 durch. Hanna Frenzel trifft doppelt.
Im Punktspiel in Rodgau vor wenigen Wochen war Dreieich noch die klar bessere Mannschaft. Im Pokal gelten andere Gesetze, heißt es, und so war das heute auch. In einem schwachen Fußballspiel verlässt Dreieich den Platz heute als glücklicher Sieger.
Die Anfangsminuten gehören Dreieich. Klare Torchancen gibt es auf beiden Seiten lange nicht. Einen Fernschuss der Rodgauerinnen lenkt Nele Janek gerade noch an das Lattenkreuz. Puh! Gegen die tief stehende Sonne war der Ball nur schwer erkennbar. Es entwickelt sich ein zerfahrenes Spiel beider Mannschaften. Chancen sind Mangelware, hüben wie drüben. Das erste Tor des Spiels fällt nach einem Standard. Einen scharf hereingegebenen Eckball drückt die Rodgauer Stürmerin in der 24ten Spielminute aus kurzer Distanz ins Netz. Dreieich 0, Rodgau 1. Sollte dieses Finale – wie im Vorjahr – wieder verloren gehen? Dreieich ist Serien-Pokal-Finalist, nunmehr zum dritten Male in Folge. Der letzte Pokalsieg datiert aus dem Jahre 2016-17, damals wurde Wiking Offenbach mit 3-0 bezwungen. Die Antwort der Dreieicherinnen lässt heute nicht lange auf sich warten. Theresia Brüll spielt einen klugen Pass in den Lauf von Hanna Frenzel. Hanna läuft alleine auf die Gästetorhüterin zu und trifft in Torjägermanier überlegt um postwendenden 1-1 Ausgleich in der 29ten Spielminute ins Schwarze. Die Torhüterin der Rodgauerinnen ist dabei chancenlos. Nach diesen turbulenten fünf Spielminuten setzt sich der müde Kick vor großer Kulisse heute fort.
Daran ändert sich auch in der zweiten Spielzeit nicht viel. Rodgau kommt auch im zweiten Spielabschnitt lange Zeit zu keiner nennenswerten Tormöglichkeit. Auch die Schüsse der Dreieicherinnen - meist aus größerer Entfernung - bleiben heute harmlos. In der 56ten Spielminute geht Dreieich dann mit 2-1 in Führung. Nele spielt einen langen Abschlag in den Lauf von Hanna, die zum umjubelten Führungstreffer vollendet. Hannas zweiter Tagestreffer; das Spiel ist gedreht. Die Dreieicherinnen beschränken sich in den verbleibenden Minuten auf die Absicherung ihres Vorsprungs. Nennenswerte Chancen, ein weiteres Tor zu erzielen, ergeben sich so nicht mehr. In der letzten Minute des Spiels bekommt Rodgau erneut einen Eckball, die Direktabnahme lenkt Nele reaktionsschnell an die Latte. Puh!! Das war knapp.
Den Rodgauerinnen will kein weiterer Treffer mehr gelingen. Dreieich hat heute schwach gespielt, dennoch gewonnen. Mannschaft, Eltern und Fans freuen sich riesig über den Pokalerfolg und genießen die Spontan-Party in der Dreieichenhainer Eisdiele.
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Theresia Brüll, Hanna Frenzel (2), Sarah Geiger, Mia Hahn, Leni Kächelein, Annika Leisse (C), Johanna Lenz, Sarah Miltenberger, Nele Müller, Amélie Steiner und Mina Türkmen




Im Spitzenduell der Gruppenliga holen die JFV-U14-Kickerinnen einen verdienten Punkt beim starken Tabellendritten MSG Bad Vilbel. Das über die gesamte Spieldauer sehr temporeiche und temperamentvolle Spiel endet letztlich torlos unentschieden. Mit nunmehr 13 Punkten aus fünf Spielen und 11-1 Toren bleiben die Dreieicherinnen Tabellenführer, aktuell vier Punkte vor dem traditionell sehr erfolgreichen Verfolger aus Bad Vilbel.
Beide Mannschaften wollen das Spiel heute gewinnen. Bad Vilbel will an die Tabellenspitze, Dreieich will dort bleiben. So entwickelt sich von Anfang an ein abwechslungsreiches, rasantes und hochklassiges Fußballspiel. In der ersten Hälfte sind die Spielanteile ungefähr gleichverteilt. Bad Vilbel kommt in den ersten 35 Minuten zu einigen Torraumszenen und erspielt sich eine Großchance. Nele Janek im Tor der Gäste ist zur Stelle und lenkt den Ball gekonnt zur Ecke. Auf der Gegenseite kommen Hanna Frenzel und Antonia Kästle im Strafraum zum Abschluss, ihre Schüsse werden aber noch abgeblockt oder sichere Beute der Vilbeler Torhüterin. In der 20ten Spielminute ist Dreieich einem Treffer ganz nahe, als Mia Hahn mit einem sehenswerten Fernschuss lediglich die Lattenunterkante trifft. Mit einem torlosen Remis geht es in die Pause. Nach Aluminiumtreffern führt Dreieich 1-0 zur Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel haben die starken Gastgeberinnen dann mehr vom Spiel. Immer wieder versuchen die laufstarken und passsicheren Vilbeler über ihre schnellen Außenstürmer zum Erfolg zu kommen.
Die Abwehr der Dreieicherinnen mit Annika Leise, Amélie Steiner und Mina Türkmen lässt allerdings auch im zweiten Spielabschnitt nur wenig zu. Insbesondere die Außenverteidigerinnen Amélie und Mina verdienen sich heute ein Sonderlob, ebenso Lena Luck, die im defensiven Mittelfeld groß aufspielt und die torgefährlichste Angreiferin der Vilbeler neutralisiert. So bleiben echte Torchancen der Vilbeler Mangelware, auch in der zweiten Spielhälfte. Einmal kommt eine Angreiferin der Vilbeler im Strafraum frei zum Schuss, verfehlt das Tor aber deutlich. Auf der Gegenseite hat Dreieich auch in der zweiten Spielhälfte die klareren Torgelegenheiten. Es ist wiederum die im Mittelfeld sehr auffällige Mia, die zweimal einen Torerfolg der Dreieicherinnen nur um Zentimeter verpasst. Ein Schuss von der Strafraumkante zischt am linken Torpfosten vorbei, einen weiteren Fernschuss kann die gute Torhüterin der Vilbeler gerade noch an die Latte lenken. Nach Aluminiumtreffern führt Dreieich mittlerweile 2-0. In der 50ten Spielminute setzt sich Johanna Lenz auf der rechten Seite durch, kommt in Schussposition im Strafraum, passt zur in der Mitte besser postierten Alia Abbo, deren Torschuss allerdings in letzter Sekunde vereitelt wird. In einem flotten und abwechslungsreichen Spiel ergeben sich weitere Torraumszenen hüben und drüben. Ein Tor will beiden Mannschaften heute jedoch nicht gelingen. Das Spiel endet 0-0.
Das Remis ist insgesamt leistungsgerecht. Beide Mannschaften haben heute prima Werbung für den Mädchenfußball gemacht.
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Hanna Frenzel, Sarah Geiger, Mia Hahn, Leni Kächelein, Antonia Kästle, Annika Leisse (C), Johanna Lenz, Lena Luck, Emma Marx, Amélie Steiner und Mina Türkmen

Mit einem 5-0 Heimsieg gegen Frankfurt-Bergen an die Tabellenspitze der Gruppenliga
Die JFV-U14-Juniorinnen setzen ihre Siegesserie fort. Nach überlegenem Spiel gewinnen die JFV-Mädchen heute 5-0 gegen Frankfurt-Bergen. Damit steht die Mannschaft mit 12 Punkten aus vier siegreichen Spielen und einem Torverhältnis von 11-1 auf dem ersten Tabellenplatz in der Gruppenliga, verfolgt von der MSG Bad Vilbel mit 8 Punkten.
Die JFV-U14-Juniorinnen starten sehr zielstrebig: erste Minute, erstes Tor. Einen Steilpass aus der Abwehr von Amélie Steiner verwertet Antonia Kästle mit ihrem starken linken Fuß gleich in der 1ten Spielminute zur 1-0 Führung. Nach einem scharf getretenen Freistoß von Spielführerin Annika Leisse netzt Hanna Frenzel in der 10ten Spielminute reaktionsschnell zur 2-0 Führung ein. Danach trifft Alia Abbo gleich doppelt. Beim 3-0 ist Alia in der 20ten Minute zur Stelle, als die Gästetorhüterin einen Schuss von Hanna nur nach vorne abklatschen kann. Das 4-0 gelingt Alia in Torjägermanier aus spitzem Winkel, erneut nach einem Abpraller. Theresia Brüll kommt vor der Pause einem weiteren Treffer sehr nahe, ihr feiner Schuss verfehlt das Tor nur um Zentimeter. Die Abwehr der Gastgeberinnen steht auch heute wieder sehr solide mit Annika, Amélie und Mina Türkmen. Die Gäste schießen lediglich aus der Ferne aufs Tor. Mit Fernschüssen ist Nele Janek im Tor heute nicht zu überwinden. Mit 4-0 geht es in die Pause.
Die Dreieicherinnen dominieren auch die zweite Spielhälfte. Das spielstarke Mittelfeld mit der zentral agierenden Mia Hahn, flankiert von Sarah Geiger und Lena Luck, setzen immer wieder die Stürmerinnen gekonnt in Szene. Johanna Lenz erhöht in der 45ten Spielminute auf 5-0. Einen Schuss von Mia faustet die Gästetorhüterin ins Feld zurück, Johanna drückt den Abpraller vom Siebenmeterpunkt ins Netz. Danach erspielen sich die Dreieicherinnen weitere Torgelegenheiten. Nach einem schönen Pass von Sarah Miltenberger erzielt Alia beinahe ihren dritten Tagestreffer. Ein weiteres Tor will Dreieich aber heute nicht mehr gelingen.
Am kommenden Samstag (15.09.) kommt es zum Spitzenduell in der Gruppenliga. Der Tabellenzweite aus Bad Vilbel empfängt die JFV-U14-Juniorinnen. Gewinnen die Dreieicherinnen auch in Bad Vilbel?
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo (2), Theresia Brüll, Hanna Frenzel (1), Sarah Geiger, Mia Hahn, Antonia Kästle (1), Annika Leisse (C), Johanna Lenz (1), Lena Luck, Sarah Miltenberger, Amélie Steiner und Mina Türkmen

Die JFV-Kickerinnen gewinnen das Halbfinale mit 6-0 (4-0) bei Wiking Offenbach. Die Offenbacherinnen sind heute chancenlos. Dreieich macht ein klasse Spiel. Die Mannschaft präsentiert sich als Einheit, kombiniert flüssig und die Tore werden fein herausgespielt. Die Treffer für Dreieich erzielen fünf verschiedene Spielerinnen: Hanna Frenzel (10te und 18te Minute), Mia Hahn (26te) und Theresia Brüll (29te) treffen vor der Pause ins Schwarze. Antonia Kästle (37te) und Alia Abbo (58te) netzen in der zweiten Halbzeit ein. Am 29.09. geht’s im Finale gegen die JSK Rodgau.
Es spielten: Sarah Geiger (Tor), Alia Abbo (1), Theresia Brüll (1), Hanna Frenzel (2), Mia Hahn (1), Leni Kächelein, Antonia Kästle (1), Annika Leisse (C), Johanna Lenz, Lena Luck, Sarah Miltenberger, Amélie Steiner und Mina Türkmen

Die JFV-U14-Juniorinnen siegen souverän 2-0 bei der MSG Düdelsheim/Oberau. Die Gastgeberinnen spielten im letzten Jahr noch in der Hessenliga. Mit sechs Punkten aus zwei Spielen sind die Dreieich-Kickerinnen optimal in die Gruppenliga-Saison 2018-19 gestartet.
In Düdelsheim/Oberau legen die JFV-Mädchen mit Verve los. Erster Schuss aufs Tor in der 3ten Minute, erster Treffer. Hanna Frenzels Linksschuss zum 1-0 vom Strafraum rutscht der Torhüterin zwischen den Beinen ins Netz. Wenige Minuten später verpasst Antonia Kästle das 2-0 nur um Zentimeter. In der 9ten Spielminute zielt Antonia dann genauer: nach einem fulminanten Fernschuss von Mia Hahn an die Unterkante der Latte steht sie goldrichtig und schiebt den Abpraller zum 2-0 ins Tor. Die Dreieicher Mannschaft macht in den ersten 35 Minuten ein sehr gutes Spiel. Basis des Erfolgs heute ist die starke Defensivleistung. Die Abwehr mit Annika Leisse, Amélie Steiner und Mina Türkmen steht stabil und lässt nur ganz wenig zu, obwohl die Gastgeberinnen eine sehr auffällige Angreiferin in ihren Reihen haben. Einen Fernschuss der Gastgeberinnen lenkt Torhüterin Nele Janek gekonnt über die Latte. Mit einer 2-0 Führung geht es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel scheint Dreieich einen Gang zurückzuschalten. Dreieich kontrolliert die Partie. Düdelsheim/Oberau kommt auch in der zweiten Spielhälfte zu keinen nennenswerten Torgelegenheiten. Lena Luck hat die spielstarke Angreiferin der Gastgeberinnen sehr gut im Griff, stets unterstützt von ihren Mitspielerinnen. Immer wieder kommen die Dreieicherinnen zu gefälligen Offensivaktionen. Sarah Geiger gelingen einige Flankenläufe über die linke Seite. Die Dreieicherinnen sind dem dritten Tagestreffer mehrfach ganz nahe. Schüsse von Theresia Brüll und Johanna Lenz entschärft die Düdelsheimer Torhüterin, Emma Marx verfehlt das Tor nur knapp, auch Alia Abbos Schuss aus spitzem Winkel nach einem ganz feinen Sololauf lenkt sie zur Ecke.
So bleibt es beim 2-0 Auswärtssieg in Düdelsheim/Oberau. Der Sieg hätte leicht höher ausfallen können.
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Theresia Brüll, Hanna Frenzel (1), Sarah Geiger, Mia Hahn, Antonia Kästle (1), Annika Leisse (C), Johanna Lenz, Lena Luck, Emma Marx, Amélie Steiner und Mina Türkmen

Die JFV-U14-Juniorinnen nehmen hochverdient drei Punkte aus Rodgau mit nach Hause. Der 1-0 Auswärtssieg gegen harmlose Gastgeberinnen aus Rodgau hätte mit besserer Chancenverwertung leicht höher ausfallen können. Das Tor des Tages erzielt Johanna Lenz Mitte der ersten Halbzeit.
Die JFV-Mädchen drängen in der Anfangsphase auf einen frühen Führungstreffer. Die auffällige Antonia Kästle kommt dabei immer wieder zu gelungenen Torraumszenen. Mehrfach sind die Dreieicherinnen einem Torerfolg nahe. In der 15ten Spielminute ist es dann soweit: ein strammer Linksschuss von Antonia landet am Pfosten, den Abpraller drückt Johanna vom Siebenmeter-Punkt volley zur 1-0 Führung ins Netz. Wenige Minuten später wird Alia Abbo von Mia Hahn mit einem Steilpass schön frei gespielt, Alias Schuss verfehlt das Tor nur ganz knapp. In einer einseitigen Partie kommen die Dreieicherinnen in den ersten 35 Spielminuten zu weiteren Tormöglichkeiten, bis zur Pause gelingt aber kein weiterer Treffer.
Nach dem Seitenwechsel zeigt sich das gleiche Bild. Die Dreieicherinnen stehen in der Abwehr solide und kommen wiederholt zu gelungenen Angriffsaktionen. Die körperlich robusten Gastgeberinnen aus Rodgau operieren offensiv meist ideenlos, in der Regel mit langen Bällen und sie kommen über die gesamte Spieldauer zu keinen nennenswerten Möglichkeiten. Nele Janek verbringt einen entspannten Nachmittag im Tor. Die Dreieicher Kickerinnen erspielen sich immer wieder Torchancen. Schüsse von Mia streichen an Latte und Pfosten vorbei. Antonia kommt dem zweiten Treffer der Dreieicherinnen mehrfach ganz nahe: so trifft sie nach einer feinen Aktion erneut das Aluminum, einen weiteren Schuss klärt die Torhüterin der Rodgauer zur Ecke. Den Dreieicherinnen will heute kein zweiter Tagestreffer gelingen. Der 1-0 Auswärtssieg ist hochverdient und zu keinem Zeitpunkt gefährdet.
Am kommenden Mittwochabend (05.09., 18h30) spielen die JFV-U14-Juniorinnen im Pokal bei Wiking Offenbach um den Einzug ins Finale. Am kommenden Samstag (08.09., 11h00) ist in der Gruppenliga die Mannschaft aus Bergen zu Gast. Wird es dann den vierten Sieg in Serie in der Meisterschaft geben?
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Sarah Geiger, Mia Hahn, Leni Kächelein, Antonia Kästle, Annika Leisse (C), Johanna Lenz (1), Lena Luck, Emma Marx, Sarah Miltenberger, Amélie Steiner und Mina Türkmen

JFV Dreieich 2015 e.V.
Am Sportplatz 1-3
63303 Dreieich

 

Telefon: 06074 - 6 85 66
Fax: 06074 - 60 18
E-Mail: jufu@jfv-dreieich.de