[08.12.2018], U14-Juniorinnen, JFV Dreieich vs. JSK Rodgau, 4-0 (2-0)

Die JFV-U14-Juniorinnen kommen heute zu einem ungefährdeten 4:0 Heimsieg gegen die JSK Rodgau. Ein Doppelschlag von Mia Hahn und Johanna Lenz in der 13ten und 14ten Minute entscheidet die Partie. Spielerin des Tages ist Mia mit vier Scorer-Punkten, im zweiten Durchgang erzielt sie zwei weitere Treffer.
Mit nunmehr 35 Punkten aus 13 Spielen (11 Siege, zwei Remis) und einem überragenden Torverhältnis von 47:5 dominieren die Dreieicherinnen bislang die Gruppenliga in der Saison 2018-19. Dreieich hat bis dato die meisten Tore erzielt und die wenigsten Gegentreffer hinnehmen müssen. Der stärkste Verfolger bleibt das Team der DJK/SSG II aus Darmstadt, die mit sieben Punkten Abstand Platz zwei belegen. Das Team aus Niederursel auf Platz drei hat 23 Punkte auf seinem Konto, aber noch drei Nachholspiele.
Bei eisigem Wind lassen die Dreieicherinnen heute nichts anbrennen. Das Heimspiel gegen Rodgau wird hochverdient mit 4:0 gewonnen. Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften trifft Dreieich in der 13ten und 14ten Minute gleich doppelt. Zunächst schlägt ein Fernschuss von Mia Hahn mit links im unteren rechten Toreck zur 1:0 Führung ein. Eine Minute später passt Mia quer zu Johanna Lenz, die nach feinem Dribbling von der Strafraumkante flach und platziert einnetzt, 2:0, die Vorentscheidung. Bis zum Seitenwechsel passiert nichts Entscheidendes mehr.
Im zweiten Spielabschnitt gerät der Sieg der Dreieicherinnen nicht mehr in Gefahr. In der 54ten Minute setzt sich Alia Abbo geschickt auf dem linken Flügel durch, ihre kluge Flanke schiebt Mia zum 3:0 ins Tor. Drei Minuten später erkämpft sich Amélie Steiner einen Ball im  Mittelfeld, schiebt quer zu Mia, die heute rechts wie links treffsicher ist: Mias Fernschuss -  diesmal mit rechts - trifft erneut ins Schwarze, 4:0, Mias dritter Tagestreffer. Die Partie ist endgültig entschieden. Weitere Treffer fallen nicht mehr.
Vier-zu-Null. Die JFV-Juniorinnen imponieren nicht nur offensiv, auch heute wieder ist ihre aufmerksame und disziplinierte Abwehrleistung die Basis des Erfolgs. Nele Janek im Tor der Dreieicherinnen hält ihren Kasten erneut sauber. Die Abwehr steht sehr solide, angeführt von Spielführerin Annika Leisse und flankiert von Amélie und Mina Türkmen.
Im Mittelfeld wissen heute Theresia Brüll, Sarah Geiger, Leni Kächelein, Lena Luck und Mia & Mina zugefallen, die im zweiten Spielabschnitt dort phasenweise spielt. Auf Sarah Miltenberger ist in der Abwehr stets Verlass. Alia, Johanna und Antonia Kästle setzen sich im Angriff immer wieder in Szene. Die Mannschaft harmoniert, ist erfolgreich und hat Spaß dabei. Weiter so im neuen Jahr!
Jetzt geht es erstmal in die Winterpause. Am 23.02.2019 geht es dann weiter, wenn es die Witterungsverhältnisse erlauben. An diesem Tag ist planmäßig die SG Wiking 03 Offenbach zu Gast.
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Theresia Brüll, Sarah Geiger, Mia Hahn (3), Leni Kächelein, Antonia Kästle, Annika Leisse (C), Johanna Lenz (1), Lena Luck, Sarah Miltenberger, Amélie Steiner und Mina Türkmen

[01.12.2018], U14-Juniorinnen, JFV Dreieich vs. MSG Düdelsheim/Oberau, 8:0 (3:0) 

Platz 1 in der Gruppenliga ausgebaut
Die JFV-U14-Juniorinnen eilen von Sieg zu Sieg. Mit 8:0 fällt das Ergebnis gegen den heute chancenlosen Gast aus MSG Düdelsheim/Oberau sehr deutlich aus. Damit festigen die erfolgsverwöhnten Kickerinnen aus Dreieich ihren Platz an der Tabellenspitze der Gruppenliga mit 32 Punkten aus 12 Spielen und einem klasse Torverhältnis von 43:5.
In der sehr einseitigen Partie fallen die Tore der Gastgeberinnen in schöner Regelmäßigkeit. Nach 15 Minuten ist die Partie nach Treffern von Hanna Frenzel, Mia Hahn und Annika Leisse praktisch entschieden. Nach dem Seitenwechsel erhöhen Antonia Kästle und Johanna Lenz nach feinem Doppelpass-Spiel binnen weniger Minuten auf 5:0. Danach treffen erneut Hanna, Mia und Annika mit ihren zweiten Tagestreffern zum hochverdienten 8:0 Kantersieg.

Die Tore der Reihe nach:

  • 1:0 5‘: Alia Abbo setzt sich auf der linken Seite geschickt gegen ihre Abwehrspielerin durch und passt in die Mitte. Hanna Frenzel drückt den Ball aus dem Gewühl heraus zur 1:0 Führung ins Netz.
  • 2:0 10‘: Spielführerin Annika Leisse trifft mit einem sehenswerten Sonntagsschuss von der Mittellinie. Ihr indirekter Freistoß geht in hohem Bogen direkt auf das Gästetor. Die unglückliche Torhüterin berührt den scharf getretenen Ball noch mit den Fingerspitzen. Der Treffer zählt.
  • 3:0 15‘: Mia Hahn wagt einen Fernschuss aus 20 Metern. Der Ball überrascht die Gästetorhüterin und geht ins Netz.
  • 4:0 40‘, Antonia Kästle und Johanna Lenz kombinieren sich auf der linken Angriffsseite durch die Abwehr. Antonia steht dann frei vor dem Tor und trifft mit ihrem starken linken Fuß überlegt ins lange Eck.
  • 5:0 45‘, Antonia und Johanna spielen erneut einen Doppelpass. Diesmal kommt der Pass in den Lauf von Johanna, die sich gegen eine Abwehrspielerin behaupten kann und dann frei vor der Torhüterin ins linke Eck cool einschiebt.
  • 6:0 50‘, Mia trifft erneut mit einen Fernschuss aus über 20 Metern.
  • 7:0 55‘, Annika trifft auch doppelt heute: sie kommt mittig im Strafraum vor dem Gästetor in Schussposition und trifft humorlos ins Schwarze.
  • 8:0 65‘, Hanna hat den Torreigen heute eröffnet und sie trifft erneut zum Ende der Partie. Ihr sehenswerter Drehschuss mit links schlägt unhaltbar im rechten unteren Toreck ein.

Dreieich hat im Anschluss weitere Möglichkeiten, noch mehr Tore zu erzielen. So knallt beispielsweise ein satter Schuss von Alia Abbo an die Latte. Ein feiner Fernschuss von Leni Kächelein wird von der tapferen Gästetorhüterin pariert.
Auf der Gegenseite zeigt sich Nele Janek im Tor der Dreieicherinnen hellwach und beeindruckt die Zuschauer mit einer Glanzparade.
Dreieich hat diese einseitige Partie von der ersten bis zur letzten Minute dominiert. Der 8:0 Heimsieg ist auch in dieser Höhe verdient.
Am kommenden Wochenende ist die Mannschaft aus Rodgau zu Gast. Auswärts in Rodgau wurde im Hinspiel knapp mit 1:0 gewonnen. Auch im Pokalfinale setzten sich die Dreieicherinnen hauchdünn mit 2:1 durch. Mal‘ sehen, ob aller guten Dinge drei sind und ein weiterer Sieg gegen Rodgau gefeiert werden kann. Anstoß ist am Samstag, den 08.12., um 11h00.

Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Hanna Frenzel (2), Sarah Geiger, Mia Hahn (2), Leni Kächelein, Antonia Kästle (1), Annika Leisse (C, 2 Tore), Johanna Lenz (1), Lena Luck, Sarah Miltenberger, Amélie Steiner und Mina Türkmen

[24.11.2018], U14-Juniorinnen, DJK/SSG Darmstadt II vs. JFV Dreieich 0:2 (0:0)
Im Spitzenduell der Gruppenliga muss der Tabellenführer Dreieich heute beim starken Verfolger in Darmstadt antreten. Die spielfreudigen Mädchen der DJK/SSG Darmstadt II haben alle fünf bisherigen Heimspiele für sich entscheiden können. Es entwickelt sich über die gesamten 70 Spielminuten ein intensives und packendes Mädchenfußballspiel, das zwei Sieger verdient hätte. Die Partie wird durch ein Traumtor von Amélie Steiner fünf Minuten vor Schluss entschieden.
Mit nunmehr 29 Punkten aus 11 Spielen und einem Torverhältnis von 35:5 hat sich Dreieich an der Tabellenspitze etwas abgesetzt. Die Mannschaft hat jetzt sechs Punkte Vorsprung vor den Kickerinnen aus Niederursel, die bis dato ein Spiel weniger ausgetragen haben. Bad Vilbel und Darmstadt II folgen mit jeweils 22 Punkten.
In den ersten 35 Spielminuten dieser rasanten Partie ergeben sich Chancen hüben und drüben. Dreieich wird dabei insbesondere nach Eckbällen torgefährlich. Zweimal ist Sarah Geiger einem Führungstreffer sehr nahe. Nach einem schönen Flankenlauf von Antonia Kästle geht die Direktabnahme von Lena Luck nur um Zentimeter am linken Torpfosten vorbei. Auf der Gegenseite kommt auch Darmstadt zu Tormöglichkeiten. Die größte Chance der Gastgeberinnen in Führung zu gehen, vergibt die sehr auffällige Vanessa Mrsic. Schön freigespielt, verfehlt ihr Schuss das von Nele Janek gewohnt sicher gehütete Gehäuse der Dreieicherinnen nur denkbar knapp. Dreieich im Glück in dieser Sekunde. Mit einem 0:0 der allerbesten Sorte gehen beide Mannschaften in die Pause.
In der zweiten Halbzeit nimmt der Druck der Dreieicherinnen zu, und das Team kommt auch zu Chancen. Die beste Gelegenheit zum Führungstreffer hat die eingewechselte Johanna Lenz: Johanna dreht sich im Strafraum geschickt um die Verteidigerin, ihr Torschuss wird von der Darmstädter Torhüterin glänzend pariert. Weitere Abschlüsse werden entweder von der soliden Darmstädter Abwehr geblockt oder landen in den Armen der aufmerksamen Darmstädter Torhüterin. Auf der Gegenseite bleibt die junge Darmstädter Mannschaft bei Kontern stets torgefährlich. Beinahe die halbe Darmstädter Mannschaft ist noch für die U12 spielberechtigt. Mit Mina Türkmen, Alia Abbo und Johanna haben die Dreieicherinnen auch drei Akteure aus dem Geburtsjahr 2006 im Kader.
Als sich alle, Spielerinnen und Zuschauer, bereits auf ein Null-zu-Null-Remis eingestellt haben, kommt der große Auftritt von Linksverteidigerin Amélie Steiner. Fünf Minuten vor Abpfiff wird Dreieich ein Eckball zugesprochen. Der Ball wird abgewehrt und rollt der aufgerückten Amélie entgegen, die beherzt aus 20 Meter Entfernung aufs Tor schießt, den Ball satt trifft, der in einer sehenswerten Bogenlampe im Tordreieck einschlägt. Darmstadt 0, Dreieich 1. Amélies erstes Feldtor überhaupt. Alle freuen sich mit ihr. In der Nachspielzeit erhöht Hanna Frenzel mit ihrem starken linken Fuß auf 2:0 für die Gäste aus Dreieich. Abpfiff.
Dreieich hat sich den Sieg aufgrund der überlegen geführten zweiten Spielhälfte verdient. Eine Prise Spielglück hat heute zum Erfolg beigetragen. Der feine Sonntagsschuss von Amélie fünf Minuten vor Spielende hat diese Partie entschieden. Beide Mannschaften haben in einem tollen und rassigen Fußballspiel prima Werbung für den Mädchenfußball gemacht. Bravo Darmstadt! Bravo Dreieich!
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Theresia Brüll, Hanna Frenzel (1), Sarah Geiger, Mia Hahn, Antonia Kästle, Annika Leisse (C), Johanna Lenz, Lena Luck, Emma Marx, Amélie Steiner (1) und Mina Türkmen

[18.11.2018], U14-Juniorinnen, SV Niederursel vs. JFV Dreieich, 2:2 (1:0)

Die JFV-U14-Juniorinnen bleiben in dieser Saison in der Gruppenliga ungeschlagen und nehmen heute verdient einen Punkt beim Tabellenzweiten in Niederursel mit nach Hause. In einem rassigen und kampfbetonten Mädchen-Fußballspiel trennen sich beide Mannschaften insgesamt leistungsgerecht 2-2 Remis. Hanna Frenzel trifft doppelt für Dreieich.
In der ersten Spielhälfte dominieren die Gastgeberinnen. Die Dreieicherinnen kommen auf dem gut bespielbaren Hartplatz mit der körperbetonten Spielweise der Kickerinnen aus Niederursel anfänglich nicht gut zurecht. Die Gastgeberinnen attackieren immer wieder über die rechte Seite das Dreieicher Tor. Chancen bleiben allerdings zunächst Mangelware. Auf der Gegenseite wird Hanna Frenzel  bei einem Konter „rustikal“ gefoult. Den fälligen Freistoß von der Strafraumkante, ausgeführt von Annika Leisse, kann die Torhüterin der Niederurselerinnen parieren. Im Gegenzug, in der 20ten Spielminute, geht Niederursel dann in Führung. Flankenlauf über die rechte Seite, Direktabnahme, 1:0. Wenige Minuten später ist Nele Janek im Tor der Dreieicherinnen hellwach und verhindert reaktionsschnell das mögliche 2:0 für Niederursel. Dreieich spielt in den ersten 35 Minuten viel zu passiv, zu ängstlich, viel geht nicht zusammen.
Die Mannschaft aus Dreieich kommt dann wie ausgewechselt aus der Kabine. Binnen 15 Minuten wird die Partie gedreht. Zunächst wird wiederum Hanna per Notbremse am Torerfolg gehindert. Diesmal sieht die Abwehrspielerin „dunkelgelb“. Der folgende Freistoß von Hanna geht am Tor vorbei. In der 40ten Spielminute entscheidet der aufmerksame Schiedsrichter zu Recht auf Elfmeter für Dreieich nach Handspiel im Strafraum. Hanna zielt jetzt genauer und gleicht cool zum 1-1 aus. Fünf Minuten später passt die in der zweiten Spielhälfte sehr auffällige Mia Hahn in den Lauf von Hanna, Schuss mit links ins lange Eck, 1:2. Dreieich führt jetzt und hat im Anschluss mehrfach Gelegenheit, die Führung auszubauen. Das gelingt nicht, die Schüsse verfehlen allesamt ihr Ziel. Lena Luck verdient sich heute ein Sonderlob. Lena macht heute ein Klasse-Spiel als Sonderbewacherin der bislang 17x erfolgreichen Top-Torjägerin der Gastgeberinnen, Emily Störmer. Einmal entwischt die gegnerische Angreiferin dann doch: in der 60ten Spielminute setzt sich die Niederurseler Torjägerin gleich gegen vier Spielerinnen in „Lionel Messi-Manier“ auf der rechten Seite durch, kann den Ball nach innen passen, und Niederursel trifft aus dem Gewühl heraus zum in dieser Szene sehr glücklichen 2:2 Ausgleichstreffer. Danach passiert  nicht mehr viel.
Ein Sonderlob verdient sich heute auch der Schiedsrichter, Herr Levent Kirci, der diese temporeiche Partie jederzeit souverän geleitet hat.
Die Dreieicher Kickerinnen haben sich in der zweiten Halbzeit mächtig gesteigert und diesen Auswärtspunkt in Niederursel verdient Ein Sieg wäre aufgrund der Leistungen in den zweiten 35 Minuten möglich gewesen. Insgesamt entspricht das Remis den gezeigten Leistungen über die gesamte Spieldauer. Dreieich bestätigt damit die Tabellenführung mit nunmehr 26 Punkten aus 10 Spielen (und 33:5 Toren); der drei Punkte-Abstand zu Niederursel wird gewahrt. Dreieich liegt vier Punkte vor Darmstadt. Nächste Woche müssen die JFV U14-Juniorinnen beim Tabellendritten in Darmstadt antreten. Reifeprüfung – Teil 2. Das Spiel gegen die DJK/SSG Darmstadt II findet am Samstag, den 24.11., um 12h00 statt. 
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Theresia Brüll, Hanna Frenzel (2), Sarah Geiger, Mia Hahn, Antonia Kästle, Annika Leisse (C), Johanna Lenz, Lena Luck, Emma Marx, Amélie Steiner und Mina Türkmen

Die JFV-U14-Juniorinnen setzen ihre Siegesserie in der Gruppenliga fort. Nach überlegenem Spiel vor allem in den zweiten 35 Minuten gewinnen die JFV-Mädchen heute bei Flutlicht mit 7-1 gegen Langenbergheim. Damit steht die Mannschaft nach acht Spielen mit 22 Punkten und einem Torverhältnis von 23-2 auf dem ersten Tabellenplatz, verfolgt von der MSG Bad Vilbel mit 16 Punkten. Die Mannschaften der DJK Darmstadt II und SV Niederursel haben ebenfalls 16 Punkte – allerdings bislang ein Spiel weniger ausgetragen.
In der ersten Halbzeit entwickelt sich ein munterer Schlagabtausch. Beide Mannschaften werden dabei insbesondere bei Standards torgefährlich. Nach einem Eckball von Antonia Kästle netzt Johanna Lenz dann in der 11ten Minute reaktionsschnell zur 1-0 Führung für die Gastgeberinnen ein. Auf der Gegenseite muss Nele Janek im Tor der Dreieicherinnen ihr ganzes Können aufbieten, um einen scharfen Drehschuss der Gäste zur Ecke abzuwehren. Mit einer knappen Führung für die JFV gehen die Mannschaften in die Halbzeitpause.
Die Dreieicherinnen kommen hellwach aus der Kabine. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff spitzelt Hanna Frenzel der Gästetorhüterin den Ball vom Fuß und Alia Abbo trifft zum 2-0 für Dreieich in der 37ten Spielminute ins Schwarze. In der 48ten Spielminute kommen die Gäste durch einen direkt verwandelten Eckball zum 2-1 Anschlusstreffer.
Die Dreieicherinnen reagieren prächtig – mit einem Torfestival:

  • 52‘: Vier Minuten später tritt Annika Leisse zum Eckball von der linken Angriffsseite an, der Ball landet bei Hanna, die am kurzen Pfosten steht und zum 3-1 einschießt.
  • 53‘ und 58‘: Hanna erhöht eine Minute später auf 4-1 und trifft in der 58ten Spielminute nach feinem Solo auch zum 5-1, ein lupenreiner Hattrick binnen sieben Minuten.
  • 60‘: Zwei Minuten später kommt die Ecke von der rechten Seite, diesmal auf den langen Pfosten: Sarah Geiger steht goldrichtig und drückt den Ball zum 6-1 ins Netz.
  • 62‘: Wiederum zwei Minuten später, legt Antonia den Ball 20 Meter vor dem Tor quer zu Johanna, die mit einem satten Flachschuss auf 7-1 erhöht, ihr zweiter Tagestreffer.

Dreieich hat im Anschluss weitere Möglichkeiten, noch mehr Tore zu erzielen. So schießt u.a. Lena Luck knapp übers Tor und Mina Türkmens Distanzschuss fischt die Gästetorhüterin mit einer Glanzparade aus dem Tordreieck.
In der zweiten Spielhälfte zeigen die Dreieicherinnen auch offensiv eine tolle Leistung. Die Zuschauer*Innen sind hellauf begeistert. Die Gäste aus Langenbergheim haben heute lediglich 50 Minuten lang das Spiel offenhalten können, danach sind sie chancenlos.
Am kommenden Wochenende hat die Mannschaft spielfrei. Am 10.11. (11h00) geht’s dann zuhause gegen SV Blau-Gelb Frankfurt wieder um Punkte.
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo (1), Theresia Brüll, Hanna Frenzel (3), Sarah Geiger (1), Mia Hahn, Antonia Kästle, Annika Leisse (C), Johanna Lenz (2), Lena Luck, Sarah Miltenberger, Amélie Steiner und Mina Türkmen

Die frisch geehrte Mannschaft des Jahres 2018 des Vereins gewinnt in einer sehr einseitigen Partie heute deutlich gegen chancenlose Frankfurterinnen und führt die Tabelle der Gruppenliga jetzt mit 25 Punkten aus neun Spielen und einem Torverhältnis von 31-3 an. Die Mannschaft hat aktuell drei Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Niederursel.
Mit SV Blau-Gelb Frankfurt ist heute das Tabellen-Schlusslicht der Gruppenliga zu Gast beim Tabellenführer Dreieich. Frankfurt hat nach sieben Spielen lediglich einen Zähler auf der Habenseite; die bisherigen Spiele gingen meist nur knapp verloren. Das dient Dreieich als Warnung. Von der Papierform her ist das Spiel eine klare Angelegenheit. Papierform bedeutet im Fußball allerdings erfahrungsgemäß nichts.
Die Gäste aus Frankfurt sind heute sehr defensiv auf- und eingestellt. Das nützt heute wenig, der Abwehrriegel wird prompt geknackt. Gleich in der 1ten Spielminute geht Dreieich in Führung. Den strammen Schuss von Hanna Frenzel kann die Gästetorhüterin nur nach vorne abklatschen, Alia Abbo steht goldrichtig und netzt zur frühen 1-0 Führung ein. Wenige Minuten später erhöht Hanna mit einem trockenen Linksschuss auf 2-0. Mia Hahn trifft mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 3-0 ins Schwarze. Die Partie ist nach 15 Minuten vorentschieden. Leni Kächelein kommt heute im rechten Mittelfeld von Beginn an zum Einsatz und macht viel Druck über ihre Seite. Ihr Pendant, Sarah Geiger, hat in dieser Phase des Spiels viele gelungene Aktionen über die linke Angriffsseite. Nach der furiosen Anfangs-Viertelstunde schaltet die Mannschaft dann einige Gänge zurück, der Spielfluss geht verloren, bis zur Halbzeit passiert nichts Nennenswertes mehr, mit einer klaren 3-0 Führung geht es in die Pause.
Die zweite Hälfte beginnt wieder mit einem Paukenschlag, diesmal mit anderem Vorzeichen. Nach einem gelungen Spielzug steht die Gästeangreiferin aus Frankfurt frei vor der heute quasi beschäftigungslosen Dreieicher Torhüterin Nele Janek und trifft unhaltbar zum 3-1 Anschlusstreffer. Das Gegentor wirkt wie ein Weckruf - für Dreieich. In den folgenden Minuten treffen die Dreieicherinnen weitere fünfmal. Wenige Minuten später trifft Hanna mit links zum 4-1, ihrem zweiten Tagestreffer. Nach feinem Pass von Mia wird Johanna Lenz schön frei gespielt. Johanna schiebt den Ball an der herausstürmenden Gästetorhüterin zum 5-1 in die Maschen. Dann trifft erneut Mia mit einem Fernschuss zum 6-1, ihr zweites Tor heute. Lena Luck schiebt überlegt zum 7-1 ein. Wenige Minuten später schließt Johanna einen Angriff der Dreieicherinnen zum 8-1 ab, auch ihr zweiter Tagestreffer heute.
Dreieich hat im Anschluss weitere Möglichkeiten, noch mehr Tore zu erzielen. Die Gäste bleiben harmlos. Es bleibt beim 8-1.
Am kommenden Wochenende kommt es zum Spitzenduell in der Gruppenliga, der Tabellenerste Dreieich spielt am 18.11. (13h00) beim Tabellenzweiten in Niederursel. Das wird ein echter Härtetest für die erfolgsverwöhnten Kickerinnen aus Dreieich, das Spiel findet auf einem Hartplatz statt.
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo (1), Hanna Frenzel (2), Sarah Geiger, Mia Hahn (2), Leni Kächelein, Antonia Kästle, Annika Leisse (C), Johanna Lenz (2), Lena Luck (1), Sarah Miltenberger, Amélie Steiner und Mina Türkmen

JFV Dreieich 2015 e.V.
Am Sportplatz 1-3
63303 Dreieich

 

Telefon: 06074 - 6 85 66
Fax: 06074 - 60 18
E-Mail: jufu@jfv-dreieich.de