Im Viertelfinale des Regionalpokals ist heute der U15-Bundesliganachwuchs des 1. FFC Frankfurt zu Gast. In einem sehr temporeichen  und rasanten Fußballspiel siegt der Favorit heute deutlich und verdient. Die sehr ballsicheren und laufstarken Frankfurterinnen beeindrucken durch Tempo, Ballsicherheit und variables Kombinationsspiel.
Die Dreieicherinnen spielen prima mit. Sie starten stark in die Partie und kommen auch zur ersten Torgelegenheit des Spiels. Ein Freistoß aus zentraler Position verfehlt das Tor der Frankfurterinnen nur knapp. In der 8ten Spielminute nutzen die cleveren Gäste eine Unachtsamkeit in der Defensive zum 0-1 Führungstreffer. Bis zur 25ten Spielminute verteidigen die Dreieicherinnen ihr Tor geschickt und halten das Spiel offen. Dann erhöht der 1. FFC etwas glücklich auf 0-2: ein als Flanke vorgesehener Ball aus halblinker Position landet als Sonntagsschuss im langen Toreck. Die Gäste erhöhen noch vor der Pause auf 0-3 nach einem zügig ausgeführten Eckball. Die Partie ist entschieden. Im zweiten Spielabschnitt treffen die Frankfurterinnen drei weitere Male ins Schwarze, einmal per Kopfball. Der Favorit zieht verdient ins Halbfinale des Regionalpokals ein.  Die über 100 Zuschauer*Innen applaudieren beiden Mannschaften für das sehr engagierte und kurzweilige Fußballspiel.
Die erfolgsgewohnten Gastgeberinnen zeigen sich als faire Sportler und gratulieren den Gästen aus Frankfurt zum Erfolg auf dem Rasen. Das gemeinsame Foto ist eine schöne Erinnerung für beide Mannschaften.
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Theresia Brüll, Sarah Geiger, Mia Hahn, Leni Kächelein, Antonia Kästle, Annika Leisse (C), Johanna Lenz, Lena Luck, Sarah Miltenberger, Amélie Steiner und Mina Türkmen.


[23.03.2019], U14-Juniorinnen, KSV Langenbergheim vs. JFV Dreieich 0-0

Das Spiel endet torlos. Nach der 1-7 Klatsche im Hinspiel will Langenbergheim heute zuhause nicht verlieren. Die heimstarken Gastgeberinnen sind sehr defensiv ausgerichtet. Sie lassen sich regelmäßig komplett in die eigene Spielhälfte zurückfallen und verengen so die Räume auf dem ohnehin kleinen Spielfeld in Langenbergheim. Zwei Viererketten sollen das eigene Gehäuse quasi verriegeln. Dreieich hat meist den Ball, geschätzte 70% der Spielzeit, kann sich aber auf dem extrem holprigen Rasenplatz in der „Wiesenstrasse“ nur wenig klare Torchancen erspielen. Einige Torschüsse verfehlen ihr Ziel nur sehr knapp. Fehlt das Spielglück, dann kommt heute noch ein bisserl‘ Pech dazu. So entscheidet der Schiri gleich zu Beginn der Partie in einer vglw. eindeutigen Vorteilssituation sehr unglücklich auf Freistoß für Dreieich  - und vereitelt so eine Riesen-Torchance der Gästestürmerin. Schade. Eine frühe Führung hätte dem holprigen Kick sehr gut getan. Die Gastgeberinnen operieren regelmäßig mit langen Bällen und Befreiungsschlägen. Und dann, in einer Situation, kommt Langenbergheim nach einem Torabschlag sogar einem eigenen Treffer ganz nahe. Der Ball wird noch abgeblockt. Puh! Die Partie endet letztlich torlos. Die Gastgeberinnen jubeln. Dreieich muss mit dem Punktgewinn zufrieden sein.

Bis dato hat lediglich der ärgste Verfolger Dreieichs, das Team aus Niederursel, mit einem 2-1 Auswärtssieg einen Dreier aus Langenbergheim mitgenommen. Aktuell führt Dreieich die Tabelle der Gruppenliga ungeschlagen mit 43 Punkten nach 17 Spielen an. Der SV Niederursel hat bis dato 32 Punkte auf seinem Konto, aber erst drei Spiele weniger ausgetragen.

Am kommenden Dienstag, den 26.03., erwarten die JFV-U14 Juniorinnen im Viertelfinale des Regionalpokals die U15-Mannschaft des Bundesligisten 1. FFC Frankfurt. Anstoß ist um 18h30. Die Mannschaft freut sich auf das Spiel „David gegen Goliath“ vor heimischer Kulisse. Sei dabei! Wir können Deine Unterstützung gut gebrauchen.

Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Theresia Brüll, Sarah Geiger, Mia Hahn, Leni Kächelein, Antonia Kästle, Annika Leisse (C), Johanna Lenz, Lena Luck, Amélie Steiner und Mina Türkmen

Tor des Tages von Antonia Kästle

Mit dem Rückenwind von drei Siegen ist heute der auswärtsstarke Tabellendritte aus Bad Vilbel zu Gast. Wie beim 0-0 im Hinspiel entwickelt sich wieder ein lebhaftes und spannendes Fußballspiel, das die Gastgeberinnen diesmal für sich entscheiden. Aufgrund der gezeigten Leistungen in der zweiten Spielhälfte gewinnt Dreieich dieses Spitzenspiel in der Gruppenliga auch verdient mit 1-0. Der Treffer des Tages gelingt Antonia Kästle nach feinem Zuspiel von Spielführerin Annika Leisse.

Die JFV-U14 Juniorinnen bauen damit ihre Tabellenführung aus. Mit 42 Punkten aus 16 Spielen und einem Torverhältnis von 52-6 führt Dreieich souverän die Tabelle der Gruppenliga an. JFV Dreieich hat mit Abstand die meisten Tore in der Liga geschossen und die wenigsten Treffer kassiert. Bravo!

Heute treffen die beiden besten Abwehrreihen der Gruppenliga aufeinander. Bad Vilbel hat erst acht Gegentreffer in sechzehn Spielen. Das mag erklären, warum es in den ersten 35 Spielminuten keine nennenswerten Torgelegenheiten gibt. Beide Mannschaften neutralisieren sich. Mit Annika, Sarah Miltenberger und Amélie Steiner steht die Abwehr der Dreieicherinnen über die gesamte Spielzeit sehr solide. Bad Vilbel schießt in der ersten Halbzeit häufiger auf das von Nele Janek stets sicher behütete Tor, verfehlt das Ziel aber meist deutlich. Bad Vilbel eröffnet das Spiel regelmäßig mit einem weiten Abschlag der Torhüterin. So verpuffen viele Angriffe rasch. Dreieich bemüht sich um einen Spielaufbau aus der Abwehr heraus. Das Bemühen um einen geordneten Spielaufbau und die Einsatzfreude der Dreieicherinnen werden heute belohnt.

Die zweite Halbzeit beginnt mit einem Paukenschlag. In der 40ten Minute geht Dreieich 1-0 in Führung. Torhüterin Nele passt den Ball zu Annika, die mit einem klugen Pass Antonia in Szene setzt, die nach kurzem Dribbling mit ihrem starken linken Fuß zur umjubelten Führung einnetzt. In der Folgezeit hat Dreieich Gelegenheiten, die Führung auszubauen. Einen prächtigen Fernschuss von Mia Hahn pariert die Gästetorhüterin bravourös. Fein freigespielt, verfehlt Alia Abbos Schuss das Gästegehäuse nur knapp. Auf der Gegenseite zeigt Bad Vilbel immer wieder vielversprechende Ansätze und auch einige gelungene Dribblings. Auch bei Standards können die Gäste gefährlich werden. Über einige Torraumszenen kommt Vilbel aber heute nicht hinaus. Sie erspielen sich keine einzige Großchance. Dreieich verdient sich daher diesen Dreier gegen den Tabellendritten und setzt sich an der Tabellenspitze weiter ab.

Mit Nele Müller und Elina Schmidt kommen heute auch zwei junge Kickerinnen zum Einsatz (beide Jahrgang 2007), die zum Mannschaftserfolg beitragen. Bravo JFV-U14! Das habt ihr heute als Team klasse gemacht.

Am 23.03.2019 geht es weiter. Dann ist die Mannschaft beim Tabellenfünften in Langenbergheim zu Gast.

Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Sarah Geiger, Mia Hahn, Leni Kächelein, Antonia Kästle (1), Annika Leisse (C), Johanna Lenz, Lena Luck, Sarah Miltenberger, Nele Müller, Elina Schmidt und Amélie Steiner

[10.03.2019], U14-Juniorinnen, FSV 1910 Bergen vs. JFV Dreieich 0-0

Nach zuletzt vier siegreichen Spielen in der Gruppenliga, reicht es heute nur zu einer Nullnummer beim Tabellenzehnten in Frankfurt-Bergen. Mit nunmehr 39 Punkten aus 15 Spielen und einem Torverhältnis von 51-6 bleiben die JFV-U14 Juniorinnen Tabellenführer. Verfolger Darmstadt hat 31 Punkte, Niederursel hat 29 Punkte, aber erst zwei Spiele weniger ausgetragen.
Bei ungemütlicher Witterung zeigen beide Mannschaften ein zähes Fußballspiel. Dreieich hat in beiden Spielhälften mehr Spielanteile und kommt auch zu einigen Torchancen. Die aufmerksame Torhüterin der Gastgeberinnen sowie der Pfosten stehen einem Torerfolg der erfolgsverwöhnten Dreieicherinnen jedoch heute im Wege. In der ersten Spielhälfte kann die Dreieicher Angreiferin Johanna Lenz nach einem Solo die Frankfurter Torhüterin nicht überwinden. Im zweiten Spielabschnitt kann sich Antonia Kästle prima behaupten, ihren strammen Schuss wehrt die Frankfurter Torhüterin mit ihrem Körper ab. Feine Freistöße von Spielführerin Annika Leisse werden ihre sichere Beute. Bei einem Fernschuss von Mia Hahn wäre sie machtlos, der Ball streicht an den Torpfosten und rutscht ins Toraus.
Auf der Gegenseite kommen die Frankfurterin immer wieder zu Entlastungsangriffen und Torraumszenen. So ein Fußballspiel geht schnell unglücklich 1-0 verloren. Da die junge Dreieicher Mannschaft heute ihre gewohnte Leistung nicht abrufen kann, muss das JFV-Team mit dem Punktgewinn letztlich zufrieden sein. Beim JFV Dreieich stehen heute lediglich drei Spielerinnen des Jahrgangs 2004 auf dem Platz. Julia Brenckmann (Jahrgang 2007) gibt heute ihr Debüt in einem Pflichtspiel auf der rechten Angriffsseite und macht das prima.
Am 16.03.2019 geht es weiter, dann wieder zuhause. Gegner am kommenden Samstag ist die MSG Bad Vilbel, der gegenwärtige Tabellenvierte. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften nach einer rassigen Partie torlos Remis.
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Julia Brenckmann, Theresia Brüll, Sarah Geiger, Mia Hahn, Leni Kächelein, Antonia Kästle, Annika Leisse, Johanna Lenz, Lena Luck, Sarah Miltenberger und Amélie Steiner

[08.12.2018], U14-Juniorinnen, JFV Dreieich vs. JSK Rodgau, 4-0 (2-0)

Die JFV-U14-Juniorinnen kommen heute zu einem ungefährdeten 4:0 Heimsieg gegen die JSK Rodgau. Ein Doppelschlag von Mia Hahn und Johanna Lenz in der 13ten und 14ten Minute entscheidet die Partie. Spielerin des Tages ist Mia mit vier Scorer-Punkten, im zweiten Durchgang erzielt sie zwei weitere Treffer.
Mit nunmehr 35 Punkten aus 13 Spielen (11 Siege, zwei Remis) und einem überragenden Torverhältnis von 47:5 dominieren die Dreieicherinnen bislang die Gruppenliga in der Saison 2018-19. Dreieich hat bis dato die meisten Tore erzielt und die wenigsten Gegentreffer hinnehmen müssen. Der stärkste Verfolger bleibt das Team der DJK/SSG II aus Darmstadt, die mit sieben Punkten Abstand Platz zwei belegen. Das Team aus Niederursel auf Platz drei hat 23 Punkte auf seinem Konto, aber noch drei Nachholspiele.
Bei eisigem Wind lassen die Dreieicherinnen heute nichts anbrennen. Das Heimspiel gegen Rodgau wird hochverdient mit 4:0 gewonnen. Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften trifft Dreieich in der 13ten und 14ten Minute gleich doppelt. Zunächst schlägt ein Fernschuss von Mia Hahn mit links im unteren rechten Toreck zur 1:0 Führung ein. Eine Minute später passt Mia quer zu Johanna Lenz, die nach feinem Dribbling von der Strafraumkante flach und platziert einnetzt, 2:0, die Vorentscheidung. Bis zum Seitenwechsel passiert nichts Entscheidendes mehr.
Im zweiten Spielabschnitt gerät der Sieg der Dreieicherinnen nicht mehr in Gefahr. In der 54ten Minute setzt sich Alia Abbo geschickt auf dem linken Flügel durch, ihre kluge Flanke schiebt Mia zum 3:0 ins Tor. Drei Minuten später erkämpft sich Amélie Steiner einen Ball im  Mittelfeld, schiebt quer zu Mia, die heute rechts wie links treffsicher ist: Mias Fernschuss -  diesmal mit rechts - trifft erneut ins Schwarze, 4:0, Mias dritter Tagestreffer. Die Partie ist endgültig entschieden. Weitere Treffer fallen nicht mehr.
Vier-zu-Null. Die JFV-Juniorinnen imponieren nicht nur offensiv, auch heute wieder ist ihre aufmerksame und disziplinierte Abwehrleistung die Basis des Erfolgs. Nele Janek im Tor der Dreieicherinnen hält ihren Kasten erneut sauber. Die Abwehr steht sehr solide, angeführt von Spielführerin Annika Leisse und flankiert von Amélie und Mina Türkmen.
Im Mittelfeld wissen heute Theresia Brüll, Sarah Geiger, Leni Kächelein, Lena Luck und Mia & Mina zugefallen, die im zweiten Spielabschnitt dort phasenweise spielt. Auf Sarah Miltenberger ist in der Abwehr stets Verlass. Alia, Johanna und Antonia Kästle setzen sich im Angriff immer wieder in Szene. Die Mannschaft harmoniert, ist erfolgreich und hat Spaß dabei. Weiter so im neuen Jahr!
Jetzt geht es erstmal in die Winterpause. Am 23.02.2019 geht es dann weiter, wenn es die Witterungsverhältnisse erlauben. An diesem Tag ist planmäßig die SG Wiking 03 Offenbach zu Gast.
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Theresia Brüll, Sarah Geiger, Mia Hahn (3), Leni Kächelein, Antonia Kästle, Annika Leisse (C), Johanna Lenz (1), Lena Luck, Sarah Miltenberger, Amélie Steiner und Mina Türkmen

Nach zähen 35 Spielminuten kombiniert Dreieich in der zweiten Halbzeit besser und siegt auch in der Höhe letztlich verdient mit 4-1. Mia Hahn trifft dreimal.
Mit 38 Punkten aus 14 Spielen und einem Torverhältnis von 51-6 führt Dreieich die Tabelle der Gruppenliga an, mit sieben Punkten Vorsprung vor Darmstadt II. Niederursel hat 26 Punkte aber drei Spiele weniger. 
Mit der SG Wiking 03 Offenbach ist heute der Tabellenzwölfte beim Tabellenführer Dreieich zu Gast. Die Gastgeberinnen sind vorgewarnt. Offenbach kommt mit der Referenz eines 2-0 Auswärtssieges in Bad Vilbel. Offenbach gestaltet die ersten 35 Spielminuten offen  und hätte auch gleich in der ersten Spielminute in Führung gehen können, ja müssen. Bei strahlendem Sonnenschein ist die erste Spielhälfte heute keine Werbung für Mädchenfußball. Das Spiel ist zäh. Spielfluss kommt kaum zustande. Es gibt wenige Torraumszenen auf beiden Seiten. Wiking präsentiert sich als körperbetonte und robuste Mannschaft, durchweg besetzt mit Spielerinnen der Jahrgänge 2004 und 2005. Im Kader von Dreieich stehen heute gleich fünf noch für die U12 spielberechtigte Kickerinnen (Jahrgänge 2006 und 2007). Auf Seiten der Gastgeberinnen setzt Antonia Kästle immer wieder positive Akzente, bleibt allerdings noch glücklos im Abschluss. Johanna Lenz verpasst die 1-0 Führung nur knapp. Dann hat Dreieich das Quäntchen Glück heute. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel wird der Eckball von Sarah Geiger von einer Gästespielerin per Hand abgewehrt. Elfmeter. Mia Hahn verwandelt sicher zur 1-0 Pausenführung.  Eine schmeichelhafte Führung nach den gezeigten Leistungen beider Mannschaften – bis zu diesem Zeitpunkt.
Nach dem Seitenwechsel kommen die Gastgeberinnen wie ausgewechselt aus der Kabine. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff fällt prompt die Vorentscheidung. Antonia drückt den Ball zum 2-0 ins verwaiste Tor, nach feinem Kombinationsspiel mit Mia. Dann folgen zwei weitere Galaauftritte von Mia. Zunächst gelingt ihr das 3-0 in der 45ten Spielminute nach einem sehenswerten Solo in feinster Messi-Manier. Aus der eigenen Spielhälfte heraus nimmt Mia Tempo auf, umkurvt die Gästespielerinnen wie Slalomstangen und schiebt überlegt ein. Ein tolles Tor! Fünf Minuten später erhöht Mia auf 4-0 mit einem strammen Linksschuss von der Strafraumkante. Der Ball knallt an den Innenpfosten und von dort ins Tor. Weniger Glück im Abschluss hat dann Alia Abbo. Ihr knackiger Schuss schlägt an den Torbalken und prallt ins Feld zurück. In dieser Phase des Spiels hat Dreieich weitere Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Offenbach gelingt bei einem Konter noch eine Ergebniskorrektur. Endstand 4-1. 
Auf den gezeigten Leistungen in der zweiten Spielhälfte können die JFV-U14 Juniorinnen aufbauen. Theresia Brüll und Leni Kächelein spielen heute erstmals in der Abwehr, und beide haben das prima gemacht.
Am 10.03.2019 geht es weiter. Dann ist die Mannschaft in Frankfurt-Bergen zu Gast.
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Theresia Brüll, Sarah Geiger, Mia Hahn (3), Leni Kächelein, Antonia Kästle (1), Annika Leisse (C), Johanna Lenz, Lena Luck, Nele Müller, Elina Schmidt und Amélie Steiner

 

JFV Dreieich 2015 e.V.
Am Sportplatz 1-3
63303 Dreieich

 

Telefon: 06074 - 6 85 66
Fax: 06074 - 60 18
E-Mail: jufu@jfv-dreieich.de