Hattrick von Hanna Frenzel
Mit fast voller Mannschaftsstärke gelingt den JFV U14-Juniorinnen ein ungefährdeter 3-1 Heimsieg gegen den Tabellennachbarn aus Neuses. Damit setzt sich Dreieich im Spitzentrio der Gruppenliga fest - mit nunmehr 16 Punkten aus 9 Spielen und 18-12 Toren. Mit der SV Neuses ist heute insbesondere Torjägerin Hanna Frenzels Lieblingsgegner zu Gast. Nach ihren fünf Toren beim 5-1 Auswärtssieg im Hinspiel, gelingt Hanna heute ein Hattrick im Rückspiel:
- 19. Minute, Hanna trifft zum 1-0: Bianca Bierbaum führt einen Einwurf schnell aus, Hanna läuft mit dem Ball parallel zum Strafraum und trifft in „Arjen-Robben-Manier“ mit einem kernigen Linksschuss in die rechte untere Ecke zur Führung.
- 32. Minute, Hanna erzielt das 2-0: Marie Arnold, Hannas Sturmpartnerin in der ersten Halbzeit, zieht durch ihre Bewegung die Abwehr der Gäste auseinander, so dass Hanna den langen Ball von Torhüterin Nele Janek freistehend aufnehmen kann, und sie trifft direkt - diesmal mit rechts - an der herauseilenden Gästetorhüterin vorbei zum 2-0 kurz vor dem Pausenpfiff. Ein – wie es so schön heißt – psychologisch günstiger Zeitpunkt aus Sicht der Dreieicherinnen.
- 55. Minute, Hanna netzt zum 3-0 ein, die Entscheidung: Leonie Lenz verlängert einen langen Abschlag von Nele Janek, die Gästetorhüterin ist bereits überlistet, Hanna drückt den Ball aus kurzer Distanz noch über die Linie, 3-0, ihr dritter Tagestreffer.
Die Gäste aus Neuses kommen im Laufe des Spiels immer wieder zu vielversprechenden Torraumszenen und lassen phasenweise erkennen, warum sie auf dem vierten Tabellenplatz stehen. Die starke JFV-Abwehr mit Bianca Bierbaum, Annika Leisse, Angela Rutigliano und Viktoria Wiedenmann lässt aber heute lediglich einen Ehrentreffer zum 3-1 in der 59. Spielminute zu. Die stets aufmerksame Torhüterin Nele Janek muss bei einem Freistoß der Gäste einmal ihr ganzes Können zeigen, um einen weiteren Gegentreffer zu verhindern. Im Mittelfeld zeigen Sarah Geiger, Mia Hahn und Leonie Lenz ansprechende Leistungen; sie setzen auch Hannas Sturmpartnerinnen, Marie Arnold (erste Halbzeit) und Melina Miltenberger (zweite Halbzeit), wiederholt gut in Szene. Der Heimsieg der JFV U14-Juniorinnen ist dank einer starken Mannschaftsleistung und Hannas Dreierpack ungefährdet.
Es spielten: Nele Janek (Tor), Marie Arnold, Bianca Bierbaum, Hanna Frenzel (3), Sarah Geiger, Mia Hahn, Annika Leisse, Leonie Lenz, Melina Miltenberger, Angela Rutigliano und Viktoria Wiedenmann

 

(14.04.2018)  Beide Mannschaften trennen sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden - wie im Hinspiel. Damit bleibt Dreieich mit nunmehr 13 Punkten auf Platz 3 in der Gruppenliga, Egelsbach ist Tabellensechster mit 9 Punkten.
Bei sommerlichen Temperaturen ist die erste Spielhälfte ereignisarm. Beide Angriffsreihen können sich kaum in Szene setzen. Fernschüsse verfehlen ihr Ziel. Allein Marie Arnolds Tempovorstöße verdienen Erwähnung. Immer wieder setzt sich die lauf- und einsatzfreudige Marie über die rechte Seite durch, ihre Flanken finden allerdings keine Abnehmerin.
In der zweiten Spielhälfte kommt mehr Leben ins Spiel. Die Gäste aus Dreieich drücken zunächst auf den Führungstreffer. In der 40ten Spielminute köpft Leonie Lenz einen Eckball von Hanna Frenzel an den Torpfosten. Fünf Minuten später ist sie dann erfolgreich. Nach einem langen Ball von Abwehrchefin Annika Leisse überläuft Leonie die Abwehr und schiebt den Ball überlegt
zur 0-1 Führung an der Egelsbacher Torhüterin vorbei ins Netz. Danach versäumt es Dreieich, die Führung auszubauen. Mit zunehmender Spieldauer kämpft sich Egelsbach mit robuster Spielweise zurück ins Spiel. Die spielerischen Mittel der Gastgeberinnen sind beschränkt, Egelsbach nutzt aber eine Unachtsamkeit zum 1-1 Ausgleich. Im Anschluss hat Egelsbach sogar eine Groß-Chance zum Führungstreffer. Nele Janek im Tor lässt aber keinen weiteren Gegentreffer mehr zu. Die Partie endet leistungsgereicht unentschieden. 
Es spielten: Nele Janek (Tor), Marie Arnold, Hanna Frenzel, Sarah Geiger, Mia Hahn, Annika Leisse, Leonie Lenz (1), Melina Miltenberger, Angela Rutigliano und Viktoria Wiedenmann

Mit leistungsgerechtem Remis gegen Bornheim
Bei unwirtlichen Bedingungen und Windfrösteln bei minus 10° C ist mit der SG Bornheim/GW heute der Tabellenfünfte zu Gast. Das Spiel endet mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Damit festigen die Dreieicherinnen ihren dritten Tabellenplatz mit nunmehr 12 Punkten aus sieben Spielen und einem Torverhältnis von 14-10. Die JFV-Mannschaft der U14-Juniorinnen verdient sich heute ein Sonderlob. Dreimal geraten sie in Rückstand, dreimal gleichen sie aus. Der Reihe nach: In den ersten zehn Spielminuten treffen beide Mannschaften zunächst je einmal den Torpfosten.
Nach 15 Minuten geraten die JFV-Mädchen durch einen verdeckten Fernschuss mit 0-1 in Rückstand. Fünf Minuten später, in der 20ten Minute, gleicht Torjägerin Hanna Frenzel mit einem trockenen Linksschuss zum 1-1 aus, nach abgefangenem Abschlag und Zuspiel von Leonie Lenz. Kurz vor dem Pausenpfiff gehen die Gäste aus Frankfurt erneut in Führung, diesmal durch einen direkt verwandelten Freistoß. Nach der Pause drängen die Gastgeberinnen auf den Ausgleich – und werden in der 40ten Spielminute auch prompt belohnt. Hanna Frenzel läuft frei auf die Gästetorhüterin zu und netzt – mit ihrem zweiten Tagestreffer - überlegt zum 2-2 ein.
Die einsatzfreudigen und spielstarken Gäste aus Bornheim schlagen postwendend zurück und gehen wieder in Führung. Nach einem Schuss von der Strafraumkante steht es 2-3 und die Gastgeberinnen laufen zum dritten Mal einem Rückstand hinterher. Die U14-Juniorinnen rücken jetzt weiter auf und greifen vorne früher an. Ihr mutiges Spiel wird belohnt. Alexandra Graf steht dabei dreimal im Zentrum des Geschehens. Nach einem scharf hereingegebenen Eckball scheitert sie zunächst aus kurzer Entfernung an der Gästetorhüterin. Nach feinem Solo steht sie frei vor dem Tor und wird in letzter Sekunde (möglicherweise neunmeterreif) beim Torschuss behindert. Als gäbe es so etwas wie Gerechtigkeit auf dem Fußballplatz, Alexandra kommt in der 65ten Spielminute erneut frei vor dem Tor zum Schuss; diesmal drückt sie den Ball zum umjubelten 3-3 Ausgleichstreffer in die Maschen. Danach passiert nichts Entscheidendes mehr. Das Spiel endet leistungsgerecht 3-3. Die Kickerinnen beider Mannschaften werden mit Applaus in die Kabinen verabschiedet. Die Zuschauer*Innen bedanken sich für die wärmende Vorstellung.
Die U14-Juniorinnen spielen jede Woche mit einer anderen Mannschaft (9er Feld). Das Team hat sechs Stammspieleinnen und wird durch für die U14 spielberechtigten B-Juniorinnen ergänzt, und regelmäßig spielen auch Mädchen aus der U12-Mannschaft mit. Dieses Mal sind aus der U12 Nele Janek im Tor, Lena Luck in der Abwehr und Leni Kächelein im Angriff dabei. Alle drei haben das wieder klasse gemacht. 
Es spielten: Nele Janek (Tor), Hanna Frenzel (2), Sarah Geiger, Alexandra Graf (1), Mia Hahn, Leni Kächelein, Annika Leisse, Leonie Lenz (C), Lena Luck, Melina Miltenberger und Angela Rutigliano.

Die U14-Juniorinnen verlieren ihr Auftaktspiel gegen den späteren Turnierdritten, die Langenbergheim Girls mit 0-2. Gegen Rodgau II gelingt ein 6-0 Kantersieg. Gegen den souveränen Turniersieger, den Hessenligisten DJK/SSG Darmstadt, erzielen die JFV Dreieicherinnen den einzigen Tagestreffer. Der zwischenzeitliche 2-2 Ausgleichstreffer wird durch eine Glanzparade der Darmstädter Torhüterin vereitelt. Letztlich geht das Spiel klar verloren. Als Gruppendritte kommt es zu einem Spiel um Platz 5 gegen die TSG Neu-Isenburg. Bei diesem Spiel lassen die JFV-Mädchen keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz geht. Nach fünf Minuten steht es bereits 3-0, am Ende gewinnen die JFV-Mädchen klar mit 4-0 Toren.
Es spielten: Nele Janek (Tor), Alia Abbo, Alexandra Graf, Mia Hahn, Antonia Kästle, Johanna Lenz, Leonie Lenz, Annika Leisse und Angela Rutigliano

Auch im dritten Spiel in der Gruppenliga müssen die U14-Juniorinnen auswärts antreten, diesmal bei Blau-Gelb Frankfurt. Das 9er-Spielfeld der Gastgeberinnen, Am Ginnheimer Wäldchen, ist ungewöhnlich kurz. Möglichweise auch platzbedingt spielen die Frankfurterinnen vorzugsweise „Long Ball“: die Bälle werden hoch und weit aus der eigenen Verteidigung in die gegnerische Hälfte geschlagen, ein Mittelfeldspiel ist meist nicht erkennbar. Die Frankfurterinnen haben in den ersten 35 Minuten keine nennenswerte Torchance. Die Gäste aus Dreieich starten vielversprechend. Einige Schüsse verfehlen in den Anfangsminuten ihr Ziel nur knapp. Allerdings passen sich die Gäste in der ersten Spielhälfte über weite Strecken dem zerfahrenen Spielaufbau der Frankfurterinnen an. Kurz vor dem Pausenpfiff, in der 33ten Minute, gelingt Dreieich dennoch die 1-0 Führung. Hanna Frenzel trifft mit einem Fernschuss. Der Ball gleitet der ansonsten starken Frankfurter Torhüterin durch die Hände. So geht es in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechel drängen die Frankfurterinnen vehement auf den Ausgleich. Ihre spielerischen Mittel bleiben begrenzt. Großer Körpereinsatz und lange Bälle kennzeichnen weiterhin das Spiel der Gastgeberinnen. Nun haben sie damit auch Erfolg. In der 40ten Spielminute wehrt Torhüterin Nele Janek noch einen Schuss aus kurzer Distanz mit einem großartigen Reflex ab. In der 50ten Spielminute fällt dann der zu diesem Zeitpunkt auch verdiente 1-1 Ausgleichstreffer für die Frankfurterinnen.
In den verbleibenden 20 Minuten zeigt Dreieich eine gute Reaktion. Immer öfter kommt es zu herausgespielten Angriffen. Mia Hahn im Mittelfeld zeichnet sich in dieser Phase durch viele Zuspiele auf das Stürmerduo Hanna Frenzel und Leonie Lenz aus. Phasenweise stürmen auch Theresia Brüll, Melina Miltenberger und Lana Sräga. In der 60ten Spielminute erkämpft die stets sehr einsatz- und lauffreudige Mittelfeldspielerin Marie Arnold auf der Höhe der Mittellinie den Ball, passt klug in den Lauf von Leonie Lenz, die eine Abwehrspielerin auf der rechten Angriffsseite umkurvt und aus spitzem Winkel überlegt zur umjubelten 2-1 Gästeführung einschiebt. Danach haben die Dreieicherinnen mehrfach die Gelegenheit, die Führung auszubauen. Insbesondere Angela Rutigliano kommt einem weiteren Torerfolg der Dreieicherinnen zweimal sehr nahe. Ein weiterer Treffer will den Gästen aber nicht mehr gelingen. So bleibt es spannend bis zum Schlusspfiff. In der Nachspielzeit bekommen die Gastgeberinnen einen Freistoß zugesprochen. Den Torschuss der Frankfurterinnen hält Nele Janek fest und sichert damit den zweiten Auswärtssieg im dritten Auswärtsspiel. Zur Zeit stehen die JFV U14-Juniorinnen auf dem ersten Tabellenplatz in der Gruppenliga mit 7 Punkten aus drei Spielen und 8-3 Toren. Nächste Woche hat die Mannschaft spielfrei. Am 18.11. folgt das nächste Spiel, wieder auswärts, beim FV09 Eschersheim.

Dreieicher U14-Juniorinnen punkten in Eschersheim und bleiben nach vier Auswärtsspielen ungeschlagen mit 8 Punkten und 9-4 Toren auf Platz 2
(18.11.2017) Auch im vierten Spiel in der Gruppenliga müssen die U14-Juniorinnen auswärts antreten, diesmal beim heimstarken FV 09 Eschersheim in Frankfurt. Mit dem unebenen Rasenplatz, ackerähnlich, kommen die Dreieicherinnen gut zurecht; sie haben weitaus mehr Spielanteile in der ersten Halbzeit. Klare Chancen bleiben jedoch Mangelware, hüben wie drüben. In der ersten Spielhälfte gibt es zwei gute Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Sehenswerte Schüsse von Hanna Frenzel und Leonie Lenz pariert die Torhüterin der Gastgeber bravourös. Auf der anderen Seite fischt Nele Janek einen Flachschuss reaktionsschnell aus dem unteren rechten Toreck und ein Fernschuss der Eschersheimerinnen geht knapp übers Tor. Mit spielerischen Vorteilen für die Dreieicherinnen geht es torlos in die Halbzeitpause.
Unmittelbar nach dem Seitenwechel gelingt Dreieich in der 36ten Spielminute die 0-1 Führung. Hanna Frenzel setzt sich im Strafraum durch und schiebt den Ball mit links ins lange Toreck. In der nächsten Viertelstunde passiert nichts Bemerkenswertes. Dann kommt die 51te Spielminute. Der junge Schiedsrichter gibt Handelfmeter für Eschersheim. Eine zweifelhafte Entscheidung aus Sicht der Dreieicherinnen. Die Eschersheimerinnen verwandeln sicher zum 1-1 Ausgleich.
Das Spiel wird jetzt kämpferischer. In den verbleibenden 20 Spielminuten drängen die Gastgeberinnen mit körperbetontem Einsatz auf den Führungstreffer. Die Dreieicherinnen halten gut dagegen. Das Spiel bewegt sich meist zwischen den Strafräumen. Die von Bianca Bierbaum angeführte Defensive der Dreieicherinnen steht solide und lässt nicht viel zu. Die Entlastungsangriffe der Gäste aus Dreieich werden auch nicht mehr wirklich torgefährlich. So bleibt es bei einem insgesamt leistungsgerechten Remis.
Am 25.11. haben die U14-JFV-Juniorinnen Heimpremiere in der Gruppenliga gegen den 1. FC Mittelbuchen.
Es spielten (9er-Feld): Nele Janek (Tor), Bianca Bierbaum, Hanna Frenzel (1), Sarah Geiger, Mia Hahn, Annika Leisse, Leonie Lenz (C), Melina Miltenberger, Angela Rutigliano, Amélie Steiner und Viktoria Wiedenmann

 

JFV Dreieich 2015 e.V.
Am Sportplatz 1-3
63303 Dreieich

 

Telefon: 06074 - 6 85 66
Fax: 06074 - 60 18
E-Mail: jufu@jfv-dreieich.de