(2.12.2017)  Etwas lustlos und zugegebenermaßen verspätet erfüllt der Autor seine Chronistenpflicht. Was ist zu schreiben, wenn man mit klammen Fingern im Skriptorium sitzt und die Erinnerung an das Spiel Gram statt Wärme spendet? Heiß waren allerdings die Tränen der Enttäuschung, die in Sturzbächen über die Wangen einiger Spieler der Susgo nach dem Schlusspfiff rannen. Es hatte doch wieder so verheißungsvoll begonnen. 
Ein frühes 0:1 durch Riyan. Der Gegner, tabellarisch in ähnlichen Gefilden wie wir, schien schlagbar zu sein. Dann wieder Einschläge: 1:1, 2:1, 3:1. Philipp erzielte in der zweiten Halbzeit den Anschluss zum 3:2. Danach Belagerung des gegnerischen Tors. Wenigstens ein 3:3 – das wäre wenige Wochen vor Weihnachten doch nur gerecht gewesen! Florett und Steinschleuder kamen zum Einsatz, aber trotz größter Chancen wollte kein Tor gelingen, die Egelsbacher Festung wackelte, aber hielt stand. Dann kam es wie es kommen musste…
Die zweite Hälfte des Jahres 2017 war nicht leicht für die E1 der Susgo.
Wie einst Odysseus wurden Nele und die Jungs immer wieder zurück in das stürmische Meer geworfen, der Gesang der Sirenen lockte den einen oder anderen ganz hinfort. Aber auch diese Irrfahrt wird enden, das Potenzial ist da. Im Februar 2018 werden die Segel wieder gesetzt. Es müssen ja nicht die Gestade Ithakas sein, der eine oder andere Platz weiter oben in der Tabelle wäre auch schon was!
Es spielten: Finn (Torwart), Nele, Ben, Colin, Flo, Jakob, Jan, Mika, Philipp, Riyan

(28.11.2017) Versuch eines „Interviews“
Da Ihr Berichterstatter nicht zugegen war, musste auf andere Art und Weise versucht werden, an die wesentlichen Infos zu kommen. Sollte einfach sein, wenn der eigene Sohn mitspielt:
Autor: „Philipp, wie war es?“
Philipp: „Verloren, 9:0.“
Autor: „Ich würde mit dir gerne ein Interview über das Spiel machen!“
Philipp: „Ich bin doch nicht verrückt, wir haben verloren!!“
Autor: „Aber die Profis müssen nach Niederlagen auch Interviews geben…“
Philipp: „Aber die verlieren nicht 9:0!!“ [Stimmt, ist eher selten.]
Autor: „Ok, lassen wir es, kein Problem.“
Philipp: „Wir waren am Anfang richtig gut! Die Abwehr stand, haben sogar die Gegner gesagt. Zur Pause lagen wir nur 2:0 zurück! Und zum Schluss haben die noch richtig viele Tore gemacht!“
Autor: „Ah, wieder mal die berühmten letzten 10 Minuten.“
Philipp: „Außerdem hatten die einen Vierzehnjährigen dabei!“
Autor: „Kann nicht sein!?“
Philipp: „Der war so groß wie einer, der 14 ist!“
Autor: „Ach so. Wie hat der denn gespielt? Gut?“
Philipp: „Na ja, geht so.“
Autor: „Abschließende Frage: Wie war der Schiri?“
Philipp: „Der war gut.“
Autor: „Vielen Dank, jetzt bitte noch zum Torwandschießen ..äähh.. Zähneputzen!“
Es spielten: Finn (Torwart), Nele, Ben, Colin, Jan, Mika, Philipp, Riyan

(18.11.2017) Endlich mal wieder!! Ein Sieg, ein hoher Sieg, ohne Gegentor! Der JFV Dreieich war an dem Tag einfach besser, eigentlich auf allen Positionen. Die Dudenhofener mögen ersatzgeschwächt gewesen sein, aber das waren wir auch. Die Tore schossen diesmal Ben, Riyan, Mika und Philipp (2) - letztlich egal, da es insgesamt eine schöne Mannschaftsleistung war. Geistesgegenwärtig wurden nach dem Spiel noch Mannschaftsfotos gemacht, auch wenn es hoffentlich schon beim nächsten Match wieder Grund zur Freude gibt (aber wer weiß das schon). Ein auf dem Platz präsenter Schiedsrichter und fair agierende Spieler beider Teams runden das Bild ab. Wir haben punktemäßig wieder Tuchfühlung zu einigen Mannschaften über uns, weiter so!
Es spielten: Finn (Torwart), Ben, Colin, Jakob, Jan, Lenny, Mika, Philipp, Riyan

(04.11.2017) Ein ähnliches Ergebnis wie zuletzt gegen Sprendlingen, aber doch ein ganz anderes Spiel. Die Susgo war an fast allen Toren beteiligt, zwei klare Eigentore zeugen davon. In der ersten Halbzeit legten wir das 0:1 vor, hatten aber im weiteren Verlauf das Spiel eigentlich im Griff. Folgerichtig fiel das 1:1 durch Ben. Leider noch in der ersten Halbzeit das 1:2, hier war der Schuss der Gäste unglücklich abgefälscht und damit für unseren Torwart unhaltbar. Die 2. Halbzeit begann wieder mit einem lupenreinen Eigentor zum 1:3, was dann doch für Verdruss sorgte, auch wenn die Unsrigen nicht aufgaben. Zwangsläufig ergaben sich aber nun weitere Chancen für die Jungs aus dem Rodgau. Philipp konnte zwischenzeitlich noch zum 2:5 verkürzen, letztlich endete es dann 2:6. Die erste Halbzeit machte aber Mut für die weiteren Spiele.
Es spielten: Finn (Torwart), Ben, Colin, Devin, Flo, Jakob, Jan, Philipp, Riyan, Yasin

Am 16.09.2017 war es wieder soweit – eine weitere Neuauflage des Derbys Götzenhain vs. Offenthal elektrisierte die beiden E-Jugend-Mannschaften und ihre zahlreich angereisten Anhänger. Die Vorfreude auf Seiten der Offenthäler wurde lediglich durch die krankheitsbedingte Absage eines wichtigen Spielers getrübt. Dafür strahlte die frühherbstliche Mittagssonne umso heller über dem Götzenhainer Rasenplatz als um 12 Uhr das Spiel angepfiffen wurde. Beide Mannschaften kämpften von Beginn an mit offenem Visier. Bereits in der 4. Minute konnten sich die Gäste über das 0:1 durch Riyan freuen. 7 Minuten später erzielten unsere Götzenhainer Sportskameraden den Ausgleich. Das Spiel wogte hin und her. Der Autor dieser Zeilen sah in der ersten Halbzeit ein leichtes Übergewicht zu Gunsten der Mannen aus dem schönen Offenthal – aber das mag auch seiner Parteilichkeit geschuldet gewesen sein. In der Halbzeitpause fanden Kaffee und Kuchen bei Eltern und sonstigen Fan-Gruppen reichlich Zuspruch, während die Trainer mit den Kindern die Strategie für die zweite Halbzeit besprachen. Auch die zweite Hälfte bot dann Kampf und Dramatik. Beide Mannschaften erarbeiteten sich Chancen, aber die Götzenhainer griffen einfach beherzter zu: Das 2:1 fiel in der 27. Minute, das 3.1 in der 37. Zwischendurch ballerten die Unsrigen einen Freistoß an den Innenpfosten, aber die Physik war nicht auf Seiten der Susgo, evtl. entsprach der Pfosten auch nicht den Normen der Fifa. Es ergaben sich weitere Chancen, allerdings auch Kontergelegenheiten für unsere lieben Gastgeber. Dann die 43.  Minute: Anschlusstreffer zum 3:2 durch Philipp. Noch 7 Minuten zu spielen - es ist noch alles drin! 44. Minute: Kalte Dusche, prompter Gegentreffer zum Endstand von 4:2 zu Gunsten unserer Freunde aus dem beschaulichen Götzenhain. Das Derby geht am 10.03.2018 bei uns in Offenthal in seine nächste Runde!
Es spielten: Flo (Torwart), Ben, Colin, Jakob, Jan, Lenny, Mika, Philipp, Riyan

(11.11.2017) Der Autor dieser Zeilen war erst gegen Mitte der zweiten Halbzeit zugegen. Das macht aber nichts, man darf sich als Offenthäler trotzdem mächtig aufregen! Unsere Kinder wurden um den Sieg gebracht, der Glaube an die Gerechtigkeit wurde ihnen endgültig (oder zumindest bis zum nächsten Spiel) genommen! Bestand hier vielleicht ein Missverständnis wegen des Datums und der Uhrzeit? Trotz der vielen 11en war es doch keine Karnevalsveranstaltung!? Seien wir fair: Es ist sehr begrüßenswert, wenn junge Menschen als Schiedsrichter tätig sind. Kein einfaches Hobby, viel Dankbarkeit kann man nicht erwarten, zum Renommieren bei Altersgenossen nur bedingt geeignet. Aber wenn abgepfiffen ist, ist abgepfiffen…und der Ball muss über die Linie, wenn es ein Tor sein soll  - Sätze, die so unumstößlich sind, dass sie von Sepp H. stammen könnten. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Die Susgo kam zwischenzeitlich immerhin noch auf ein 3:3 ran, die Tore besorgten Philipp (2) und Riyan. Schlammverkrustet, traurig und erbost verließen die Spieler in den ehemals weißen Trikots nach Abpfiff einen der letzten Hartplätze Mitteleuropas. Kopf hoch, das Rückspiel kommt noch!
Es spielten: Finn (Torwart), Nele, Ben, Devin, Flo, Jan, Lenny, Mika, Philipp, Riyan

JFV Dreieich 2015 e.V.
Am Sportplatz 1-3
63303 Dreieich

 

Telefon: 06074 - 6 85 66
Fax: 06074 - 60 18
E-Mail: jufu@jfv-dreieich.de